Ayurveda

Ayurveda ist ein ganzheitliches und traditionelles Medizinsystem, welches seinen Ursprung im Himalaya hat und das Leben und den Menschen als Ganzheit betrachtet. Nach ayurvedischem Verständnis ist Gesundheit, das tägliche Leben in Balance mit der eigenen Konstitution und Umwelt zu leben.

Deine individuelle Konstitution

Was den Menschen im Ayurveda besonders ausmacht, ist die individuelle Konstitution verbunden mit den fünf Elementen. Vata ist das Prinzip der Bewegung mit den Elementen Luft und Raum. Pitta ist das Prinzip der Umwandlung mit dem Element Feuer und ein bisschen Wasser. Kapha ist das Prinzip der Struktur mit den Elementen Wasser und Erde. Im Ayurveda hat die eigene Konstitution einen großen Stellenwert, da das Gleichgewicht des Individuums davon abhängt. So wird die individuelle Konstitution bei Massagen und Anwendungen sowie in der Ernährungs- und Lebensgestaltung immer in Betracht gezogen.

Die Balance von Vata, Pitta & Kapha

Vata ist das Prinzip der Bewegung und ist für Prozesse zuständig wie der Atmung, Gedanken, Nerven und betrifft vor allem das Thema Trockenheit. Ein ausgeglichenes Vata steht für Leichtigkeit, eine kreative Persönlichkeit und einen klaren Geist. Ein Ungleichgewicht zeigt sich durch Steifheit und Schmerzen im Bewegungsapparat, zu frühes munter werden, Verstopfung, Blähung, übermäßige Angst oder Nervosität.

Pitta ist das Prinzip der Umwandlung und ist für Prozesse zuständig wie die des Stoffwechsels, sowie des Energie- und Hormonhaushaltes und betrifft vor allem das Thema Hitze. Ein ausgeglichenes Pitta steht für Energie, eine motivierte Persönlichkeit und einen wachen Geist. Ein Ungleichgewicht zeigt sich durch Haut- und Schlafprobleme, Übersäuerung, vieles Schwitzen, Migräne, Durchfall, Ungeduld oder Gereiztheit.

Kapha ist das Prinzip der Struktur und ist für Prozesse zuständig wie der Körperkraft und Immunität und betrifft vor allem das Thema Feuchtigkeit. Ein ausgeglichenes Kapha zeigt sich durch Ausdauer, Standhaftigkeit, eine liebevolle und geduldige Persönlichkeit und einen zufriedenen Geist. Ein Ungleichgewicht macht sich durch Trägheit, Müdigkeit, Gewichtszunahme und depressiven Verstimmungen bemerkbar. 

Ayurveda als Medizinsystem

In Indien finden ayurvedische Massagen und Anwendungen ihren Platz in Form von Therapie, vor allem im Bereich der Pancha-Karma-Kur. Hier geht es weniger um den Wohlfühl-Effekt, als das Erreichen eines medizinischen Zwecks. In Europa etablierte sich das ayurvedische Angebot zu Beginn im Wellnessbereich. Heutzutage können Kuren auch in Österreich gebucht, ähnlich wie sie in Indien angeboten werden. 

Was machen ayurvedische Behandlungen so besonders?

Ayurvedische Massagen und Anwendungen zielen nicht auf einen bestimmten Muskelstrang, sondern auf das gesamte Konzept unserer Gesundheit ab. Die Behandlungen sind auf die individuelle Konstitution abgestimmt, werden traditionell als therapeutischer Ansatz eingesetzt und wirken entweder nährend und erdend oder anregend und ausleitend.
  

Die Abhyanga ist eine der effektivsten Massagen, vor allem im Bereich der Stressreduktion. Durch die abgestimmten Öle und den Einbezug des gesamten Körpers wirkt sie kräftigend, nährend und beruhigend. Verleiht den Gelenken Geschmeidigkeit und erhöht die Muskel- und Hautspannkraft. Durch die Streich- und Druckmassage regt sie den Blutkreislauf, die Lymphzirkulation und dadurch auch Entschlackung an. Durch die verbesserte Körperwahrnehmung und das entstehende Gefühl von Erdung, wird das Nervensystem und die Selbstregulation gestärkt und innere Ruhe gefördert. Dieses Zusammenspiel steigert unsere Immunität und hinterlässt ein Gefühl des Ankommens.

Ayurveda Kur NÖ

Authentische Ayurveda-Kuren mitten im Waldviertel. Tiefgehende Entschlackung auf allen Ebenen: Haut, Verdauungstrakt, Atemwege. Ein klassisches und intensives Detox-Erlebnis.